Wohnmobil Tag 7 und 8 – Lake Powel, Antelope Canyon, Pink Coral Sand Dunes, Horseshoe Bend

Wohnmobil Tag 7 & 8 - Lake Powell, Antelope Canyon, Pink Coral Sand Dunes, Horseshoe Bend Mit dem Wohnmobil durch den Südwesten der USA

rrem
rrem

Pink Coral Sand Dunes

 
Die Pink Coral Sand Dunes sind natürlich geschaffene Sanddünen aus Navajo Sandstein. Sand wurde durch den Wind und Erosion aus den benachbarten Gebirgsregionen ausgeblasen und sammelte sich an dieser Stelle. Diese Sanddünen mit ca. 20m Höhe schimmern rötlich. Es wirkt schon etwas bizarr plötzlich Sanddünen in dem sonst so felsigen Gelände zu sehen. Hier lohnt es sich auf dem Campground direkt nebenan eine Nacht zu bleiben. Das Abendlicht muss im Kontrast mit den Sanddünen wunderschön aussehen. Es gibt Sitzgruppen mit Barbecue Grills zur freien Nutzung. Die Sand Dunes gehören leider nicht zum America the Beautiful Pass und kosten $10 Eintritt pro Auto, der Campground $20 die Nacht.

rrem
dav
rrem

Nächster Stopp

Der Lake Powell und der Wahweap Campground bilden einen Zwischenstopp für unsere Antelope Canyon Tour am nächsten Tag. Wir kommen dort gegen 16 Uhr an und lassen den Tag dort ausklingen.

Lake Powell

Unter dem Lake Powell hatte ich mir bisher nichts groß vorgestellt. Der Campground Wahweap befindet sich in ca. 300m Entfernung zum Seeufer. Es ist wirklich schön hier und das Wasser erfrischend, aber nicht eiskalt wie eigentlich vermutet und so schwimmen wir am Vorabend bei Sonnenuntergang noch ein paar Züge.

Tipp – Wohnmobil:
Wahweap Campground: Die Dump Station und das Frischwasser am Campingplatz sind kostenlos und so kann man hier für die Weiterfahrt noch seinen RV fit machen.

Tag 8 -Antelope Canyon

Wir fahren 20 min vom Wahweap Campground bis zum Einstiegspunkt in den North Antelope Canyon. Dieser Canyon wurde durch abfließendes Regenwasser aus dem sonst harten rötlich gefärbten Felsen gespült. Den Namen hat der Canyon daher, dass es hier in den 60ern noch Antilopen gab. Es geht über eine steile Stahltreppe ca. 50m tief in den Canyon und wir folgen dessen Verlauf für ca. 1 Stunde. Die Kräfte die hier wirken kann man erahnen wenn man sich vorstellt, dass der ca 5m breite Canyon im Jahr 2013 zuletzt durch Regenfällen komplett gefüllt wurde. Das Alter lässt sich an den im Stein verlaufenden Querrillen, ähnlich wie bei den Jahresringen eines Baumes, ablesen (siehe Bild). Am Ende geht es über einen kleinen Aufstieg wieder aus dem Canyon und man befindet sich inmitten der Wüste. Das Licht und die ausgespühlten Formen sind schon etwas Besonderes und erzeugen sehr schöne Farbeffekte. Mit $56 pro Person ist die Tour aber nicht gerade günstig. Es war ein großer Andrang vor Ort, weshalb ich ein Buchen vorab empfehlen würde.

nor
nor
rrem

Horseshoe Bend

Auf dem Weg vom Antelope Canyon nach Bullhead City legten wir noch einen Zwischenstopp beim Horseshoe Bend ein. Die Fahrzeit beträgt ca. 20 min. Es geht rechts ab vorbei an einer Ticketstation. Der Eintritt beläuft sich auf $ 10 pro Auto und ist im Amerika the Beautiful Pass leider nicht enthalten. Vom Parkplatz geht es 20 min zu Fuß über eine Mischung aus Sand- und Asphaltpiste zur Aussichtsplattform an der Canyon Kante. Es ist beeindruckend zu sehen wie sich der Colorado River seinen Weg gebahnt und diese bizarre Landschaft geschaffen hat. Smaragdgrün leuchtet der Fluss im Tal und senkrecht ragen die Felswände empor. Auf dem Inseldom im Zentrum kann man campähnliche Zelte und eine Bootsanlegestelle sehen.

sdr
sdr
Im Anschluss setzen wir unsere Fahrt vom Antelope Canyon nach Bullhead City fort, füllen unseren Vorrat im dortigen Walmart auf, tanken und übernachten auf dem dortigen Parkplatz. Solltest du dies auch vorhaben, dann frage im Walmart an der Servicestation um Erlaubnis. Am Parkplatz Eingang ist ein Schild angebracht, welches das Campen eigentlich untersagt.
Ziel: Bullhead City
Distanz: 327 Meilen – 526 km
Fahrtdauer: 6h